Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen

So bereiten Sie sich und Ihr Kind auf einen Psychotherapietermin vor

 Infografik Psychotherapie Eltern Kind 2022 05 04

Elternratgeber

Eltern wollen für ihr Kind nur das Beste. Sie strengen sich meist enorm an, damit es ihrem Kind gut geht. Wenn Kinder psychische Probleme entwickeln, fragen sich Eltern deshalb oft, ob sie etwas falsch gemacht haben und ob sie dafür verantwortlich sind. Dies ist eine der Fragen, die der neue Elternratgeber Psychotherapie der Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK) aufgreift. https://www.elternratgeber-psychotherapie.de/
Weitere Fragen sind:
  • Wie erleben Kinder Streit?
  • Was tun, wenn Jugendliche regelmäßig dem Unterricht fernbleiben?
  • Wie läuft eine Psychotherapie ab?

Der Elternratgeber Psychotherapie will helfen, dass psychische Probleme erst gar nicht entstehen. Deshalb gibt er altersspezifische Empfehlungen für das:

  • Säuglings- und Kindesalter: Im Leben angekommen
  • Kita-Alter: Das kann ich allein! Oder doch nicht?
  • Grundschulalter: Endlich lesen und schreiben lernen
  • Jugendalter: Zeit psychischer Krisen

Manchmal brauchen Kinder und ihre Eltern Hilfe, um psychische Krisen und Krankheiten zu bewältigen. Damit Eltern sich besser vorstellen können, was in einer Psychotherapie passiert, beschreibt der Ratgeber einzelne Behandlungen:

  • Wenn das Baby Brust und Flasche verweigert. Über das Gefühl einer Mutter nicht versorgen zu können.
  • Wenn Sie wütend ist, ist sie wütend. Einer Mutter lernt, die borstig-rebellischen Eigenschaften ihrer Tochter schätzen.
  • „Kein Mensch nirgends.“ Über die Folgen sexueller Gewalt in Kindheit und Jugend.

Kindgerechte Angebote

Für Kinder und Jugendliche gibt es spezielle Behandlungsangebote. Diese werden von dafür besonders ausgebildeten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten gemacht. Viele Psychotherapeuten für Erwachsene bieten ebenfalls qualifizierte Psychotherapie für Kinder und Jugendliche an.

"Gefühle-fetzen" - Du willst herausfinden was mit Dir los ist? 

Auf der Website "Gefühle-fetzen" bieten wir ganz auf die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen ausgerichtete Informationen zu vielen Themen rund um Gefühle wie Wut, Angst, Traurigkeit und anderes mehr.

Wann sollte mein Kind zum Psychotherapeuten gehen?

Manchmal sind Eltern verunsichert, ob die Probleme ihrer Kinder und Jugendlichen noch "normal" sind, diese damit selbst zurecht kommen können, oder eine professionelle Unterstützung notwendig ist. Professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen ist ratsam, wenn Eltern das Gefühl haben, ihr Kind nicht angemessen oder ausreichend unterstützen zu können oder wenn Eltern das Gefühl haben, dass sie selbst oder das Kind sehr unter dem Problem leidet.
Folgende Probleme und Beschwerden sind Hinweise auf eine Behandlungsnotwendigkeit:
  • Beginnende Beziehungsstörungen zwischen Säugling und Eltern
  • Einschlaf- und Durchschlafstörungen des Kindes
  • Fütter- und Gedeihstörungen
  • Kinder bewältigen altersgemäße Schritte nicht wie z.B.:
    • Sauber und trocken werden,
    • Kontakt zu anderen Kindern aufnehmen,
    • Ertragen der Trennung von den Eltern in Kindergarten und Schule
  • Altersunangemessenes Einnässen und Einkoten
  • Sprachstörungen, z.B. Sprachentwicklungsstörungen, Stottern
  • Hyperkinetisches Syndrom, mangelnde Konzentration, Lernstörungen, große motorische Unruhe
  • Kontakt- und Beziehungsstörungen
  • Körperliche Erkrankungen wie:
    • Asthma,
    • Neurodermitis,
    • Kopfschmerzen,
    • Rückenschmerzen und Bauchschmerzen mit unklarem medizinischem Befund
  • Essstörungen (Magersucht, Ess-Brechsucht und Esssucht)
  • Suchtverhalten
  • Rückzugsverhalten
  • Selbstverletzendes Verhalten wie Schneiden und Ritzen der Haut
  • Unsoziales Verhalten wie Stehlen, Weglaufen, Schule schwänzen, Aggressionen

Folgende Präsentation von Frau Professor Dr. Tanja Michael zum Thema "Die Covid-19-Pandemie als Herausforderung für die psychische Gesundheit" gibt einen Einblick in die Auswirkungen und den Verlauf einer psychischen Erkrankung.

Worauf ist bei einer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie zu achten?

Bei einer Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie kann es notwendig sein, dass die Eltern intensiv in die Behandlung mit einbezogen werden müssen, damit diese wirksam ist.
 
Quelle: Website der Bayerischen Landeskammer der Psychologischen Psychotherapeuten und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten www.ptk-bayern.de.